Einen Kapodaster anbringen – So geht’s richtig!

Einen Kapodaster anbringen, das ist eigentlich ganz einfach und kann je nach Modell sogar mit einer Hand gemacht werden. Der Kapodaster wird wie eine Klemme an das Griffbrett geklemmt.

Die gummierte längliche Seite soll auf den Saiten aufliegen um diese herunterzudrücken. Er wird immer zwischen zwei Bundstäbchen geklemmt. Bei den meisten Saiteninstrumenten sind die Bünde im Halbtonabstand angebracht, d.h. pro Bund wird der Ton aller Saiten um einen Halbton erhöht.

So sollte man einen Kapodaster anbringenDer Kapodaster sollte immer möglichst nahe an dem Bundstäbchen liegen, welches näher am Körper der Gitarre liegt. Ist er zu weit von diesem entfernt kann es zu „Schnarrgeräuschen“ kommen. Dies liegt daran, dass die Saite auf das Bundstäbchen gedrückt wird um sie an dieser Stelle abzuklemmen. Ist der Druck zu schwach weil der Kapodaster (Oder die Griffhand beim normalen Spielen) zu weit von diesem entfernt ist, schwingt die Saite gegen das Bundstäbchen.

Darauf sollte man achten:

Achten Sie darauf, dass der Kapodaster parallel zu den Bundstäbchen sitzt, und nicht schief. Nur so ist gewährleistet, dass alle Saiten bei der gleichen Länge abgeklemmt werden. Er sollte fest genug sitzen, sodass keine unerwünschten Geräusche entstehen. Andererseits kann ein zu fest sitzender Kapodaster Probleme beim Abnehmen bereiten oder im schlimmsten Fall sogar den Gitarrenhals beschädigen.

Achten Sie außerdem darauf, dass keine der Saiten durch den Druck des Kapodasters nach oben oder nach unten gezogen werden (Dies verändert den Ton der Saite). Keinesfalls dürfen die äußeren beiden Saiten (E und e) beim Anbringen vom Griffbrett herunter rutschen, sonst könnten sie reißen.

Unterschiede bei verschiedenen Modellen

Je nach Bauart gibt es jedoch Unterschiede. Die billigeren Modelle werden um das Griffbrett herum gebunden. Durch einen kleinen Plastikhebel werden sie festgezogen. Dazu wird der Hebel in eines der Löcher gesteckt und umgeklappt. Sollte der Kapodaster zu Locker sitzen, einfach das nächst äußere Loch verwenden. Sitzt er zu fest, sollte eines der Inneren verwendet werden. Sorgt keines der Löcher für einen angemessenen Halt, kann die Länge des Bandes am Stellriemen verändert werden.

Kapodaster an Gitarre anbringenAndere Modelle(z.B. von Kyser) hingegen werden einfach um das Griffbrett geklemmt. Sie lassen sich mit nur einer Hand auf- und absetzen. Hier gibt es keine Einstellungen vorzunehmen.  Dennoch halten diese Modelle, dank einer Feststellfeder auf allen gängigen Gitarrenhälsen.

 

Hochwertigere Modelle(z.B. von Shubb) bieten oft einen Verstellmechanismus wie zum Beispiel eine Feststellschraube. Der Kapodaster wird mit Hilfe des Klappmechanismus angebracht und im zweiten Schritt mit der Feststellschraube (evtl. muss diese vor dem Anbringen etwas gelockert werden) zu einem sicheren Halt fixiert. Zum Abnehmen reicht lediglich der Klappmechanismus. Ein erneutes Anbringen erfordert kein Neujustieren der Schraube.

Hier findest du einen Überblick über unsere aktuellen Testsieger.

zur Startseite